Roborock S6 Max V

Staubsauger-Roboter werden immer intelligenter, um Hindernisse und stark verschmutzte Bereiche besser zu erkennen und zu säubern. Ob der Roborock S6 Max V den Testparcours schafft, zeigt dieser Test.
Produktdetails

Von Roborock: S6 Max V Staubsauger-Roboter verspricht viel

Roborock ist in Deutschland sicherlich noch nicht jedem ein Begriff, obwohl die auf Smarthome-Roboter spezialisierte Firma mittlerweile in 40 Ländern seine Roboter verkauft. Mit dem Roborock S6 Max V ist jetzt das neue Top-Modell auf dem Markt. Das Gerät ist eine Kombination aus Wisch- und Saugroboter, vollgepackt mit der neuesten Sensor-Technologie. Dabei setzt Roborock auf eine Kombination aus Laser-Navigation, zusätzlicher Stereo-Kamera und künstlicher Intelligenz. Ziel damit ist, die Hinderniserkennung deutlich zu verbessern, um ungewollte Kollisionen und ein Festfahren beispielsweise an Stuhlbeinen zu minimieren. Hält der Staubsauger-Roboter was er verspricht? IMTEST hat den Roborock S6 Max V durch einen Testparcours geschickt.

Im Blick: Das Highlight des Roborock ist die Stereo-Kamera mit Lidar-Technologie. (Bild: Hersteller)

Test zeigt: Roborock S6 Max V einfach installiert

Die Installation ist dank der guten App für Android- und iOS-Smartphones kein Problem. Allein die Sprache des Saugroboters selbst muss im Menü eingestellt werden. Dann spricht der Roborock S6 Max V ein fehlerfreies, wohl akzentuiertes Deutsch. Dies ist definitiv ein Pluspunkt für eine angenehme Bedienung. Ein Tipp für alle, die sich für den Kauf entscheiden: Es gibt etwas versteckt im Menü der App die Möglichkeit, die aufgezeichnete Karte der Putzroute zu speichern. Aus Datenschutz-Gründen ist das lobenswerterweise nicht standardmäßig eingeschaltet.

Testparcours: Jeder Saugroboter muss zehn verschiedene Reinigungsaufgaben erledigen. (Bilder: IMTEST)

Roborock S6 Max V im Testlauf mit Problemen

Im Test hinterlässt der Roborock dann einen gemischten Eindruck. Die eigentliche Stärke, die Hinderniserkennung, kann der Saugroboter nicht voll ausspielen. An den Stahlrohren der Freischwingerstühle fährt sich der Roborock S6 Max V bei allen zehn Testläufen fest und kann sich aus eigener Kraft auch nicht mehr befreien. Andere Hindernisse wie Schuhe, Futternäpfe umfährt er hingegen perfekt. Von den zehn zu erledigenden Reinigungsaufgaben (Müsli, Eis…) erledigt er sieben zufriedenstellend. Lediglich bei verstreutem Salz und Ascheresten auf kurzfloorigem Teppichboden patzt der Staubsauger-Roboter. Besonders praktisch beim Roborock ist die Wisch-Einheit mit dem er zum Wisch-Roboter wird.

FAZIT

Mit 649 Euro ist der Roborock S6 Max V nicht der Billigheimer seiner Zunft, weshalb die Erwartungen entsprechend hoch sind. Leider erkennt der Roboter nicht alle Hindernisse. Doch wenn alle Hindernisse aus dem Weg geräumt sind, erledigt der Staubsauger-Roboter seine Aufgaben ordentlich, wozu praktischerweise auch das Wischen gehört. Außerdem gefällt der Sauger durch die sehr gute App-Steuerung.

PRO

Ansteckbare Wisch-Einheit verwandelt den S6 Max V in einen Wisch-Roboter.

Kontra

Noch keine perfekte Hinderniserkennung trotz vieler moderner Sensoren.

IMTEST ERGEBNIS: befriedigend 3,1

IMTEST
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Neue Tests
Ähnliche Tests

Testergebnis teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest