Popcornmaker Vintage

Popcorn-Maschine von Rosenstein & Söhne
Produktdetails

Eine Popcorn-Maschine für rund 30 Euro, die auch noch so gut aussieht wie der Popcornmaker Vintage von Rosenstein & Söhne, klingt verlockend. Und auch die Tatsache, dass die Maiskörner nur mit Heißluft anstelle heißem Fett und Zucker zum Auf-poppen gebracht werden, bringt die kleine Maschine (nur 30 cm hoch) in die engere Wahl. Für den Preis darf man bei der Haptik keine hochwertigen Materialien erwarten, der Popcornmaker besteht nahezu komplett aus Plastik. Trotz dem klappert und wackelt nichts. Zur Zubereitung füllt man einfach Popcorn-Mais in den Kornaufsatz, der gleichzeitig als Messbecher dient, kippt dann die Körner über den Einfüllschacht in die Maschine und betätigt den Ein/Aus-Schalter. Der Lärm ist mit 84 db auf Staubsauger-Niveau, die komplette Zubereitung aber nach vier Minuten bereits beendet. Das frische Popcorn fällt aus der Austrittsöffnung in eine Schale. Achtung: Der Deckel wird mit stellenweise 57 Grad Celsius sehr heiß, Eltern sollten daher Maschine und Kinder immer im Blick haben. Gut: Der automatische Überhitzungsschutz funktioniert.

FAZIT

Der Popcornmaker Vintage sieht toll aus und macht, was er verspricht: Popcorn. Leider ist die verwendete Heißluft-Technik Fluch und Segen zugleich: gesünder, aber deutlich fader als mit Öl und Zucker.

Pro

Preiswert, Retro-Optik und fettfreies Popcorn in nur drei Minuten.

Kontra

Popcorn fällt im Geschmackstest durch, da Zubereitung ohne Öl und Zucker.

IMTEST ERGEBNIS: befriedigend 3,3

Fotos: Hersteller

IMTEST
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Neue Tests
Ähnliche Tests

Testergebnis teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest