Das Kalkhoff Agattu: Test des City-Pedelecs

Es zählt zu den City-Pedelecs: Das E-Bike Kalkhoff Agattu 3-B-Move. Wie gut es sich fährt, zeigt der Test und Vergleich mit anderen Modellen.
Produktdetails

Testergebnisse im Detail

in der Gesamtübersicht

Kalkhoff Agattu mit dieser Ausstattung

Zwar ist das Kalkhoff Agattu 3-B-Move für ein E-Bike preiswert. Allerdings sind es immer noch fast 2.000 Euro, die man dafür ausgeben muss. Daher ist es wichtig, auf die Ausstattung zu achten. Das Agattu bietet folgendes Paket:

  • Rahmen: Aluminium, Tiefeinstieg
  • Motor: Mittelmotor, Bosch Active Line
  • Gangschaltung: Shimano Inter 7-Nabenschaltung
  • Bremsen: hydraulische Felgenbremsen (Magura HS11)
  • Reifen: Schwalbe Energizer Active Plus, 62,2 cm, 28 Zoll
  • Beleuchtungsanlage: Herrmans MR GO LED 20 Lux / AXA Blueline, LED mit Standlicht

Außerdem ist beim Kalkhoff Agattu Zubehör dabei, wie Ständer, Schutzbleche und ein Gepäckträger.

Das Kalkhoff Agattu im Praxis-Test

Entspannt unterwegs: Das Kalkhoff Agattu 3-B-Move erinnert an ein herkömmliches Damenrad. Aber weit gefehlt. Es ist ein passables Pedelec für die Stadt oder den Urlaub. Verlässlich liefert ihm ein Bosch-Active-Line-Mittelmotor E-Unterstützung beim Radeln auf flachen Strecken – etwa in der Stadt. Mit maximaler Unterstützung durch den E-Motor lässt sich mit dem Kalkhoff eine 93 Kilometer lange Strecke zurücklegen, ehe der Akku nachgeladen werden muss.

Kalkhoff Agattu eBike IMTEST
Stadt-Antrieb: Der Bosch-Mittelmotor sorgt für ein ausgewogenes Fahrverhalten beim Agattu. (Bild: IMTEST, Hersteller)

Gangschaltung des Kalkhoff Agattu im Test

Über eine leicht zu handelnde 7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung kann der Fahrer jederzeit nach Belieben Schwung ans Hinterrad senden. Beim Erklimmen von Steigungen bleibt dem Fahrer nichts anderes übrig, als kräftig in die Pedalen zu treten, denn der Elektro-Antrieb stößt im hügeligen Terrain schnell an seine Grenzen. Mit maximaler Unterstützung zuckelt das Kalkhoff Agattu mit gerade einmal 15 km/h bergauf.

Viel besser ist sein Bremsverhalten: Als einziges Pedelec im Test wird das Agattu an den Felgen von Vorder- und Hinterrad gebremst. Pluspunkte sammelt es auch beim Fahrkomfort: Ohne Verrenkungen aufsteigen und gemütlich losfahren – der tiefe Einstieg des sehr einfach zu bedienenden Kalkhoff macht es möglich.

Kalkhoff Agattu eBike IMTEST
Sieben Gänge: Die Anzeige neben den Drehgriff der Schaltung zeigt an, welcher Gang eingelegt ist. (Bild: IMTEST, Hersteller)

FAZIT

PRO

Sehr bequemes Fahren dank der angenehmen Konstruktion des Kalkhoff Agattu 3-B-Move.

Pro

Wie bei einem Hollandrad: besonders tiefer Einstieg, auch für Senioren geeignet.

Kontra

Der Bosch-Active-Line-Mittelmotor schwächelt in hügeligem Gelände schnell.

IMTEST ERGEBNIS: befriedigend 3,0

Testergebnis teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest