Bildschirmfoto 2020-08-27 um 15.57.01

Die Technik der Zukunft

Die IFA 2020 richtet ihren Blick auf Vernetzung und smarte Geräte. Was Sie in nächster Zeit im Auge behalten sollten, zeigt der IMTEST-Trendreport.

Die IFA ist eine der ältesten Industriemessen Deutschlands. Seit 1924 ist sie das Trendbarometer für technische Neuerungen rund um das große Thema Funk und Fernsehen. Inzwischen spielen auch Computertechnik, vernetztes Wohnen, E-Health und Neue Mobilität auf der IFA eine große Rolle. Genau wie bei über 80 Prozent der Deutschen, bei denen zu Weihnachten elektronische Geräte vom Fernseher bis zum Smartphone auf dem Gabentisch liegen. Wenn auch Sie die neuesten Kopfhörer, Fernseher oder Küchengeräte im Visier haben, kommt die IFA wie gerufen. Damit Sie im Neuheiten-Dschungel aber nicht den Überblick verlieren, zeigt IMTEST auf den folgenden Seiten insgesamt 62 Produktneuheiten direkt von der IFA oder aus dem Umfeld (einen Wegweiser finden Sie in der Randspalte rechts) – 30 davon hat die Redaktion bereits getestet.

DIESES JAHR IST ALLES ANDERS

Die weltweite Corona-Pandemie macht natürlich auch vor der IFA nicht halt, und deswegen ist dieses Jahr alles ein bisschen anders. Die Messe ist ausschließlich auf geladenes Fachpublikum bis maximal 1.000 Personen begrenzt, die Ausstellerliste vor Ort ist diesmal wesentlich kürzer als üblich. Aber auch wenn große Hersteller wie Samsung oder Philips nicht dabei sind – Neuigkeiten haben sie natürlich trotzdem. Was diese Umstände bedeuten, hat IMTEST im Gespräch mit Jens Heithecker, IFA Executive Director und Executive Vice President Messe Berlin Group, erfahren.

Eine der weitreichendsten Folgen der Pandemie ist für Heithecker klar: „Lockdown und Homeoffice befördern das sogenannte ‚cocooning‘.“ Gemeint ist: Die Menschen igeln sich zu Hause ein – und bemerken dort, was sich alles noch optimieren lässt. Die Branche wertet das als gutes Zeichen. Dadurch steigt nämlich das Bedürfnis nach besserer, intelligenterer und vor allem aufeinander abgestimmter Technik. Das Thema Vernetzung zieht sich darum auch durch alle Bereiche.

ALLES MIT ALLEM VERBUNDEN

Egal ob Fernseher, Wohnzimmerlampe oder Tauchsieder – nahezu jedes Gerät ist mittlerweile per WLAN und Smartphone-App steuer- und kontrollierbar. Folge: Kaum ein Produkt, das IMTEST in dieser Ausgabe vorstellt, ist nicht irgendwie mit dem Internet verbunden. Die Herausforderungen, die damit einhergehen, liegen vor allem im Bereich Bedienung und (Daten-)Sicherheit. Letzteres ruft die Angst vor vermeintlich billigen und gefährlichen China-Produkten auf den Plan, aber Heithecker ist pragmatisch: „Den Verbrauchern ist es erst mal egal, woher ein Produkt kommt – Hauptsache, es funktioniert und ist einfach zu bedienen. China wird in den kommenden Jahren immer mehr Premium-Produkte auf den Markt bringen. Lediglich beim Vertrieb und Service hinken sie den Ansprüchen europäischer Verbraucher hinterher – noch.“

Kurzum: Die Verbraucher verlassen sich in Sachen Privatsphäre und Datensicherheit eher auf Regelungen, die die Politik initiiert und dann von Herstellern umgesetzt werden muss. Was hierzulande käuflich ist, soll vor allem schick, funktional und intelligent sein. Und – immer wichtiger: nachhaltig gefertigt.

DER NACHHALTIGKEITS-TREND

„Geplante Obsoleszenz“ lautet das sperrige Fachwort für eine schlechte Angewohnheit bei Produktentwicklern: Viele elektronische Geräte gehen – zumindest gefühlt – viel schneller kaputt als erwartet, oder sie bekommen keine Updates mehr und werden „plötzlich“ unbrauchbar. Heithecker ist überzeugt davon, dass sich das in vielen Bereichen bessern wird: „Die Verbraucher legen zunehmend Wert auch Nachhaltigkeit.“ Und dazu gehört eben auch, dass Kopfhörer, Raumluftreiniger oder Geschirrspüler möglichst lange halten. In anderen Bereichen, so Heithecker weiter, bestünde das Problem zudem gar nicht: „Nehmen Sie das klassische Beispiel ‚Waschmaschinen‘: Auch sie stecken voller digitaler Technik. Sie halten aber immer noch 15 bis 20 Jahre. Stellen Sie sich das mal vor: Vielleicht habe ich mir vor Kurzem die letzte Waschmaschine meines Lebens gekauft.“

»Die Menschen verbringen mehr Zeit zu hause – und wollen es dort «
Jens Heithecker
IFA-Chef

DER IFA TRENDREPORT 2020

UNTERHALTUNGSELEKTRONIK

IM TREND: Wie neue TV-Konzepte den Fernsehabend noch größer, brillanter und günstiger machen.
IM TEST: Grundig TV, Samsung TV, Sony Noise-Cancelling-Kopfhörer

HAUSHALT

IM TREND: Wie smarte Küchentechnik und Roboter unser Leben verbessern.
IM TEST: u.a. Ecovacs Saugroboter, Kärcher Hartbodenreiniger.

SMARTES ZUHAUSE

IM TREND: Wie vernetzte Haustechnik unser Heim gemütlich und sicher macht.
IM TEST: Ring Alarm, Nuki Smart Lock, Wiz Smarte Lampen.

KOMMUNIKATION

IM TREND: Wie kleinere Handys für mehr Spaß unterwegs sorgen.
IM TEST: Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi und Motorola.

COMPUTING

IM TREND: Wie „Weniger ist mehr“ den Computer verbessert.
IM TEST: u.a. Samsung Tablet, MSI Notebook, Microsoft Tablet.

GESUNDHEIT

IM TREND: Wie ausgefeilte Gesundheitstechnik jedem einzelnen Menschen hilft.
IM TEST: Philips Anti-Schnarch- Band, Smartwatches von Oppo & Garmin, 5 elektrische Zahnbürsten.

Mobilität

IM TREND: Wie uns nachhaltige Mobilitätskonzepte und smarte Autos in den nächsten Jahren nach vorne bringen.

IMTEST
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Mehr zum IFA spezial

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest

Alle Produkttests aus dem Smart home Bereich