Header_Haushalt

Das bisschen Haushalt

… ist doch halb so schlimm – sagt diesmal aber nicht mein Mann, sondern intelligente Technik. Und genau darum wollen alle mehr davon.

Der größte Trend in deutschen Küchen und Wohnräumen entwickelt sich bereits seit einigen Jahren: Vernetzung und Automatisierung. Backöfen und Spülmaschinen, die sich per App steuern lassen, oder Kaffeemaschinen, die auf Knopfdruck aus gerösteten Bohnen einen Cappuccino zaubern, sind da schon fast ein alter Hut. Doch dieser Trend setzt sich fort. Die Geräte werden immer intelligenter, kleiner und stärker – und verändern dabei fast unmerklich die Art und Weise, wie wir wohnen und unseren Alltag gestalten.

 

Wenig Platz, viel Herzblut

Insbesondere bei Stadtbewohnern haben sich neue Bedürfnisse entwickelt, die in nächster Zeit mit intelligenter
Küchentechnik erfüllt werden sollen. Die neueste Leidenschaft : selbst kochen. 62 Prozent der Deutschen sagen
laut der Trendstudie „Haushalt und Küche nach Corona“, dass es ihnen wichtig sei, selbst zu kochen. Zwei Dritt l legen Wert darauf, immer frische Lebensmittel im Haus zu haben. Gleichzeitig sinkt aber die Bereitschaft, einkaufen zu gehen. Das deutet darauf hin, dass in Zukunft Online-Lieferdienste für Frische waren mehr Zuspruch erhalten könnten. Auf der anderen Seite entstehen ganz neue Produktionsmethoden wie „Vertical Farming“. Dahinter stechen naturnahe Anbaumethoden für die Großstadtwohnung. Aber anders als beim Basilikum-Topf auf der Fensterbank wird dabei in größerem Maßstab zum Beispiel Grünkohl oder Kresse in smarten Pflanzkästen gezogen – und der bäuerliche Erfolg unterwegs per App überwacht.

 

Hausarbeit? Nein danke!

Weit weniger Leidenschaft findet sich beim Thema Putzen und Aufräumen. Aus diesem Grund wird sich der pragmatische Wunsch nach Haushaltsgeräten verstärken, die nach Möglichkeit komplett selbstständig arbeiten und auf gewisse Art sogar mitdenken. Bestes Beispiel: Staubsaugerroboter. Die fahrenden Scheiben wuseln schon länger durch Tausende Wohnungen, erkennen Hindernisse, meiden Kabel und erledigen so den kompletten Arbeitsprozess Die neueste Generation kann nicht nur saugen, sondern auch gleich wischen – mit Kamera und Mikrofon natürlich App-gesteuert und -überwacht. Solche Kombi-Geräte könnten den einfachen Sauger in Kürze ablösen. Über all dem steht ein genereller Trend: Nachhaltigkeit. Immer mehr Menschen achten auf langlebige, kompakte und energiesparende Geräte. Erfreulich: Viele Produktneuheiten der IFA zeigen, dass das auch bei den Herstellern angekommen ist. 

»DIE TECHNISIERUNG DER KÜCHE WIRD SOGAR UNSERE ESSGEWOHNHEITEN ÄNDERN«
Christian Günther
Kochschule Hamburg
Saugroboter: Immer mehr Menschen wünschen sich Haushaltsgeräte, die selbstständig arbeiten

Alle produkte im Test

Fotos: Getty Images, Hersteller, IMTEST 

IMTEST
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
Ähnliche Tests
Mehr zum IFA Spezial

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest

Alle Produkte aus dem Bereich Haushaltstechnik