Neue Produkte für den Haushalt

zuhause wie am meer

Weltweit sind etwa 300 Millionen Menschen von Asthma betroffen. Zur Linderung ihrer Beschwerden zieht es viele Asthmatiker – zumindest im´Urlaub – ans Meer. Der hohe Salz- und Mineralgehalt in der Luft wirkt sich oftmals positiv auf die Atemwege aus. Mit dem Meeresklimagerät MK 500 maremed lässt sich eine frische Meeresbrise
auch nach Hause holen. Das verspricht Beurer, einer der größten Hersteller von Gesundheitsprodukten in Europa. Das Klimagerät soll die Raumluft gleichzeitig reinigen, mineralisieren, entkeimen, ionisieren und befeuchten und auf diese Weise Atmung, Schlaf und das gesamt Wohlbefi nden steigern. Das Produkt verfügt über einen Sechs-Liter-Wassertank und eignet sich dabei laut Hersteller-Angaben für Raumgrößen bis zu 50 m².
Preis: 291,17 Euro
Infos: www.beurer-shop.de

SPÜLKRAFT auf kleinstem raum

Wer in einer Citywohnung lebt, muss meist jeden Zentimeter Raum nutzen – gerade in der Küche. Mit einer reduzierten Breite von nur 45 cm (Standard sind 60 cm) will die neue MieleSpülmaschine G 5000 SL genau diesen Wunsch erfüllen: wenig Platz einnehmen, aber trotzdem volle Leistung bringen. Das versucht sie etwa durch eine verbesserte Umwälzpumpe, neue Sprüharme und ein effektiveres Filtersystem als bei vergleichbaren Vorgängermodellen. Ein erfreuliches Resultat: Der Wasserverbrauch im Automatikprogramm beträgt nur noch sechs Liter. Das ist von Hand nicht zu schaffen. Spezielle Spülprogramme und intelligente Trocknungstechniken können den Reinigungsvorgang auf unter eine Stunde verkürzen. Smarte Funktionen sind bei dem Miele-Spülzwerg auch dabei: Programmstatus abrufen, Geschirrreiniger nachbestellen klappt per Smartphone-App, und auf Amazons Alexa hört die Maschine auch.
Preis: noch offen
Infos: www.miele.de

Philips Kaffeevollautomat

KAFFEE MIT TOUCH

Per Fingertipp über sein farbiges LCD-Display bereitet der Kaffeevollautomat Philips 5400 zwölf unterschiedliche Kaffeespezialitäten mit frischen Bohnen zu. Für ein optimales Gleichgewicht zwischen Brühtemperatur und Aromaentfaltung sorgt dabei laut Philips ein Aroma Extract System in der Philips 5400. Es hält demnach die Wassertemperatur zwischen 90 und 98 Grad Celsius und reguliert gleichzeitig die Wasserdurchfl ussrate. Soll der Kaffee weiter verfeinert werden, produziert das LatteGo genannte Milchsystem des Vollautomaten auf Wunsch cremigen Milchschaum für Cappuccino oder Latte Macchiato. Das einfach zu reinigende System besteht aus zwei Teilen und nutzt keine Schläuche. Weiterer Vorteil: Dank AquaClean-Filter ist stets für klares und gereinigtes Wasser gesorgt, und das Gerät muss erst nach der Zubereitung von bis zu 5.000 Tassen Kaffee entkalkt werden. Preis: 649,99 Euro
Infos: www.philips.de/kaffee

Sauger für Einsteiger

Für Saugroboter-Einsteiger ist die neue U2-Linie von Ecovacs gedacht, das Pro-Modell soll dabei besonders für Haustierbesitzer empfehlenswert sein.

Die Roboterfamilie von Ecovacs umfasst mitt lerweile neun Geräte, vom Top-Modell Deebot Ozmo T8 AIVI für 800 Euro bis zum neuen Einsteiger-Modell in diesem Test.

 

Nachhaltigkeit Fehlanzeige

Um den Deebot U2 Pro in Betrieb zu nehmen, müssen der Roboter und die Zubehörteile zunächst aus einer Unmenge an Plastikverpackungen befreit werden. Übrig bleiben acht große und kleine Plastiktüten, ein Schaumstoff -Schutz und diverse Aufkleber und Kleinteile. Dafür verdient sich der Ecovacs in der Teilnote Verpackung zurecht ein „Mangelhaft “.

 

Schnelle Inbetriebnahme

Dafür gelingt die Installation dank der sehr einfach gestalteten Ecovacs Home App auf einem iPhone und einem Android-Smartphone recht schnell. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind für ein Gerät dieser Preisklasse auch ordentlich, so kann ein Reinigungsplan erstellt, die Wasserdurchflussrate im Wischmodus angepasst und auch die Saugkraft in drei verschiedenen Modi angepasst werden. Letzteres ist insbesondere für Haustierbesitzer gedacht, die ein Mehr an Saugkraft für überall herumliegendes Tierhaar zu schätzen wissen. Der im Standard-Modus mit 58 dB sehr leise Deebot U2 Pro ist im Modus Maximal+ mit 72 dB schon sehr laut. Es empfiehlt sich deshalb die goldene Mitte mit dem Modus Maximal, absolut ausreichend für normale Verschmutzungen.

 

Gute Reinigungsleistung

Im IMTEST-Testparcours für Saugroboter mit Wischfunktion muss der Deebot U2 Pro dann zeigen, was er kann, und das ist eine ganze Menge. Obwohl er weder über eine Kamera noch über eine künstliche Intelligenz verfügt und auch keine Karte aufzeichnet, funktioniert die Orientierung via Gyroskop-Sensor über die Drehungen der Räder wirklich gut. Verlässt der Roboter seine Station, folgt er festen Bahnen in einem Raum, erledigt seine entsprechende Aufgabe, also entweder nur Saugen oder Saugen und Wissen, und fährt anschließend noch einmal alle Ränder ab, bevor er wieder selbstständig zur Ladestation fährt. Von den zehn zu erledigenden Reinigungsaufgaben erledigt er acht zufriedenstellend, entfernt sogar Asche auf kurzflorigem Teppichboden, Eis, ein Büschel Hundehaare, Rasen, Kekskrümel und aufgeweichtes Müsli, patzt aber bei verstreutem Salz und
vor allem bei der schwierigsten Disziplin – leicht angetrocknetem Senf auf Fliesen.

 

FAZIT

Der Deebot U2 Pro von Ecovacs ist ein gut ausgestatteter Saugroboter, der es in puncto Reinigungsleistung auch mit teureren Modellen aufnehmen kann. Wenn Ecovacs jetzt noch seinem Namen alle Ehre machen würde und auf die Unmengen an Plastikverpackung verzichten würde, wäre der Deebot eine echte Empfehlung.

In Bahnen: Der Deebot zieht systematisch seine Bahnen und erledigt den Reinigungsauftrag.
Zu viel Plastik: Wer auf Nachhaltigkeit wert legt, macht um diesen Roboter einen Bogen.

DEEBOT U2 PRO ECOVACS

Preis: 269 Euro Info: www.ecovacs.de

PRO

Haustierfreundlich: verwicklungsfreie Bürste und großer Schmutzbehälter

Kontra

Erstellt keine Karte der gesäuberten Bereiche in der Wohnung

IMTEST ERGEBNIS:        befriedigend 2,6

HARTBODENREINIGER FC 7 PREMIUM

KÄRCHER
Preis: 526,38 Euro
Info: www.kaercher.de

Der akkubetriebene Hartbodenreiniger gleitet dank rotierender Bürsten umher, dabei kehrt und wischt er in einem Arbeitsgang. Seine Arbeit macht Kärchers FC 7 Premium sehr gut: Von Parkett wie von Fliesen hat er Kaffeepulver, Mehl, Konfetti, Ketchup und sogar eine leicht angetrocknete Mehl-Ei-Mischung aufgenommen. Nur Haferflocken hat er eher verteilt als entfernt. In schmale Nischen passt der 4,3 Kilogramm schwere Apparat nicht, mit seinen 31 Zentimeter Breite, 23 cm Tiefe und 12 cm Höhe ist er dafür zu klobig. Der 400 ml große Wassertank sollte gefüllt und mit Reinigungsmittel versetzt sein, der 200 ml große Schmutztank muss oft geleert werden, sonst streikt der FC 7 Premium. Das zeigt er optisch und akustisch im Display an. Auch die sehr guten Haarfilter sollten nach jedem Einsatz gereinigt werden. Die Bürsten lassen sich in der Aufbewahrungsstation reinigen, gründlich er läuft das in der Waschmaschine ab. Insgesamt müssen bis zu neun Teile auseinandergebaut werden. Für 30 m2 benötigt der recht leise Wischer 4:30 Minuten und 100 ml Flüssigkeit. Er kann bis zu 45 Minuten arbeiten, nach 4:15 Stunden ist der leere Akku voll.

 

FAZIT

Viele Handgriffe sind erforderlich, um den Kärcher Hartbodenreiniger FC 7 Premium einsatzbereit zu halten, seine Wischarbeit macht er gründlich. Für schmale Nischen ist er viel zu breit und für niedrige Möbel zu hoch-

PRO

Nimmt fast alles vom Boden auf, wischt gründlich, lange Laufzeit.

Kontra

Passt nicht in schmale Nischen, lässt große Teile liegen.

IMTEST ERGEBNIS:        gut 2,5

LONO GLAS-TOASTER

WMF
Preis: 169,99 Euro
Info: www.wmf.com/de

Beim Glas-Toaster der Lono-Serie von WMF kann man beim Toasten zuschauen. Was zunächst nach einem sinnlosen Gag klingt, entpuppt sich im täglichen Einsatz als äußerst praktisch: Durch die Glaswand ist der Röstvorgang im Blick und kann punktgenau per Knopfdruck abgebrochen werden. Natürlich lässt sich der Bräunungsgrad auch vorher festlegen – in sieben Stufen. Das Bräunungsergebnis ist auf jeder Stufe gleichmäßig – auf der längsten Stufe wird ein kleiner Toast gleichmäßig schwarz. Erzeugt wird die Hitze durch austauschbare Quarzkörper mit bis zu 1.300 Watt . Der Röstschlitz fasst zwei bis zu 2,6 Zentimeter dicke Brotscheiben. Per Startknopf senkt sie ein Motor ab und fährt sie später wieder hoch – angekündigt durch einen dezenten Signalton, fast schon zu dezent. Neben den Tasten für die Heizstufen und dem Start/StoppKnopf gibt es drei weitere: Warmhalten, Auftauen und einseitiges Rösten. Der Brötchenaufsatz liegt lose auf und ist nicht integriert. Die inneren Glasscheiben lassen sich entnehmen. Mit 4 Kilogramm Gewicht und Schuhkarton-Ausmaßen benötigt der Toaster allerdings viel Platz in der Küche.

FAZIT

Die Handhabung ist simpel, die Ausstattung üppig, die Toast-Ergebnisse sind sehr gut. Das
Schaufenster ist ein Hingucker, jedoch auch praktisch zur Röstkontrolle. Aber: Das Gerät ist groß, schwer – und kein Schnäppchen.  

PRO

Sieben Röststufen, ein Fenster: Das ist praktisch, effektiv und stylish.

Kontra

Separater, nicht integrierter Brötchenaufsatz. Recht groß und schwer.

IMTEST ERGEBNIS:        sehr gut 1,5

TINECO
Preis: ab 269 Euro
Info: www.tineco.com

Für Beauty-Produkte war Tineco bislang nicht bekannt, aber das soll sich jetzt ändern. Das chinesische Unternehmen bringt mit dem Moda One seinen ersten Föhn auf den Markt und will Dyson gleich mit einem Premium-Produkt Konkurrenz machen. Als besondere Funktionalität sind in erster Linie die Sensoren zu nennen, die Feuchtigkeit und Abstand zum Haar 20-mal pro Sekunde kontinuierlich messen. Die Anpassung der Temperatur und der Stärke des Luftstroms erfolgt dann im AutoModus automatisch , um eine Übertrocknung der Haare zu vermeiden. Und das funktioniert auch tatsächlich sehr gut. Im Test fühlen sich die Haare trocken und glatt an, aber nicht stumpf. Eine neue Anionen-Technologie soll während der Nutzung das Haar zudem mit Ionen schützen. In der App kann man zwischen weiteren Modi, z. B. für Kinder oder Haustiere, wechseln. Die kostenlose App selbst ist dabei leicht zu installieren, die Verbindung mit dem Gerät gelingt aber nicht auf Anhieb, mehrere Versuche sind notwendig. Der Föhn liegt gut in der Hand, ist mit 650 Gramm sehr leicht und im Vergleich zu herkömmlichen Haartrocknern angenehm leise.

FAZIT

Der MODA ONE ist ein durchdachter Haarföhn für die ganze Familie, inklusive Hunde. Die automatische Temperatur- und Luftstromanpassung auf unterschiedliche Haartypen funktioniert sehr gut und ist schonend zur Kopfhaut. 

PRO

Cooles und modernes Design mit angenehmer Handhabung.

Kontra

Viel Spielerei – ohne App sind manche Funktionen nicht möglich.

IMTEST ERGEBNIS:        gut 1,8
IMTEST
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest
ähnliche tests
Mehr zum ifa spezial

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest